Die 29-jährige Landtagsabgeordnete Filiz Polat aus Bramsche bei Osnabrück wird künftig die emsländischen Bündnisgrünen im Niedersächsischen Landtag vertreten. Dies beschloss die Landtagsfraktion auf ihrer jüngsten Sitzung in Hannover. Da das Emsland nicht mit einem eigenen grünen Abgeordneten im Leineschloss vertreten ist, wird sich Polat dort künftig für die Interessen des Landkreises einsetzen.

   Mehr »

Mit einem Stimmenzuwachs von 0,7 % liegt die Region Ems-Vechte voll im grünen Landestrend. Trotz der gewachsenen Konkurrenz durch DIE LINKE konnte das Ergebnis von 2003 nach Prozenten klar übertroffen werden. Noch deutlicher ist der Zuwachs bei den Erststimmen: Hier wurde das regionale Ergebnis von 2003 verdoppelt.

Weitere Infos zur Wahl im Emsland, in der Grafschaft und anderswo!

   Mehr »

Unsere KandidatInnen

 

Ihre bündnisgrüne Landtagskandidatin für den Wahlkreis Lingen: 

Birgit Kemmer

 

Stadt Lingen, Gemeinden Emsbüren und Salzbergen, Samtgemeinden Freren und Spelle sowie die Grafschafter Samtgemeinde Schüttorf

   Mehr »

Ihr bündnisgrüner Landtagskandidat für den Wahlkreis Meppen:

 

Bernward Rümpker

 

Städte Meppen, Haren und Haselünne, die Gemeinden Geeste und Twist sowie die Samtgemeinden Herzlake und Lengerich

   Mehr »

Unser Programm

Mehr >>

Unser Wahlkampf

Mehr >>

Birgit Kemmer, Landtagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Lingen, kann diesen Einträgen in ihren Zeugnissen durchaus etwas Positives abgewinnen. Schließlich bescheinigen sie der heute 47-Jährigen, die verheiratet und Mutter von drei Kinder ist, als Schulkind nicht angepasst gewesen zu sein. Und darauf ist sie stolz, denn diese Haltung zieht sich wie ein roter Faden durch ihr langjähriges politisches Engagement. Sie steht für ihre Überzeugungen ein – mit aller Konsequenz.

   Mehr »

1. Welche Möglichkeiten sehen Sie für das Land, der betrieblichen Ausbildung vor vollzeitschulischer Ausbildung Vorrang zu geben?
Die Unternehmen in Niedersachsen haben sich angestrengt, Ausbildungsplätze einzurichten. Leider reichen die Bemühungen nicht aus. Deswegen sehen wir hier Handlungsbedarf: Wir wollen das duale Ausbildungssystem stärken, indem wir Förderprogramme stärker am Bedarf des Arbeitsmarktes ausrichten. Dem raschen Wandel der Anforderungen in Berufen wollen wir begegnen mit einer modularisierten Ausbildung, sofern das möglich ist. Solange das duale System den Bedarf nicht decken kann, wollen wir in zusätzliche überbetriebliche Ausbildung investieren.

   Mehr »

Gleich zwei neue Schulen bekommen den Bewilligungsbescheid. "Realschule Lorup und das Gymnasium für Wirtschaft in Lingen". Wo bleibt die Genehmigung für den Sekundarbereich II für die Gesamtschule Emsland, fragt Birgit Kemmer, eifrige Verfechterin der Gesamtschule. Wenn Herr Busemann so kurz vor der Wahl noch Genehmigungen erteilt, und das Wahlgeschenk allgemein begrüßt wird, würden die Eltern der Schüler der Gesamtschule Emsland, auch gerne noch in diesem Jahr ein Geschenk annehmen, oder sind wir Eltern von der Gesamtschule keine Wähler?

   Mehr »

Lingen (eb) Noch bis zur Landtagswahl am Sonntag, 27.1., informieren die hiesigen Grünen jeden Samstagvormittag an einem eigenen Stand am Rande des Lingener Marktplatz. Themenschwerpunkte sind vor allem die Schulpolitik und die Klimaproblematik. "Als wir Grünen vor 25 Jahren erstmals auf die drohende Natur- und Umweltkatastrophe aufmerksam gemacht haben, wurden wir von den etablierten Parteien noch ausgelacht. Heute schreibt sich sogar die CDU die Klimapolitik auf ihre Fahnen", so Landtagskandidatin Birgit Kemmer (Foto).

   Mehr »

Anmerkung von Birgit Kemmer zur Diskussion am 22.11.07 bei der KAB

In der Lingener Tagespost sind die Diskussionsbeiträge nur kurz und aus dem Zusammenhang gerissen wieder gegeben worden, vor allem der "Mindestlohn" ist Sinn entstellt rüber gekommen. Gesagt und gemeint hatte "Birgit Kemmer"

"Die Zeiten der Vollbeschäftigung sind vorbei, und es wird in Deutschland auch keine Arbeit mehr für alle geben. Auch durch den Mindestlohn wird es keinen einzigen Arbeitsplatz mehr geben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Handwerksbetriebe und Mittelständler ihre Angestellten nicht ordentlich bezahlen wollen, sie können es einfach nicht, da Steuern und Abgaben zu hoch sind. Hier erwarte ich, dass der Staat regulierend eingreift und die Betriebe entlastet.

Die Ein-Euro-Jobs die viele Menschen annehmen mussten, sind kein Gewinn für den Arbeitsmarkt und Ausbeutung pur und unsozial".

Anmerken möchte ich noch, dass wohl niemand ernsthaft gegen den Mindestlohn sein kann, da ich es für selbstverständlich halte, dass die Menschen wieder von Ihrer Arbeit leben können.

Gruß Birgit

Niedersächsischer Landesverband zieht geschlossen in den Wahlkampf

Die niedersächsischen GRÜNEN haben heute, Sonntag, 14.10.2007, ihr Programm für die Landtagswahl in Oldenburg mit überwältigender Mehrheit verabschiedet. Rund 150 Änderungsanträge hatten die Delegierten zu beraten.

   Mehr »

Landtagskandidaten regen Abkommen der emsländischen Parteien

Der neue Niedersächsische Landtag wird am 27. Januar 2008 gewählt - gut vier Wochen nach Weihnachten. Damit droht auch im Emsland, dass die diesjährige Weihnachtsdekoration in den Städten und Gemeinden nicht nur aus Nadelhölzern und Lichterketten besteht, sondern auch aus den Werbeplakaten der zur Landtagswahl antretenden Parteien.

   Mehr »

Liebe Freundinnen und Freunde

Ich bin Birgit Kemmer und komme aus Lingen an der Ems, im Emsland, den Standort des AKW Lingen.

Hier bin ich geboren und aufgewachsenen, und nach zwischenzeitlichen Arbeitsaufenthalten in Lüneburg und auf dem asiatischen und afrikanischen Kontinent, lebe ich- trotz allem - wieder gerne dort.

   Mehr »

Mittwoch, den 18. Juli ab 20.00 Uhr

im Hotel "Kolpinghaus", Burgstraße 25 in Lingen (Ems)

Themen werden sein:

  • Vorstellung des Landtagswahlprogramms; anschließend Diskussion

  • Beschlussfassung: Einberufung einer Sonder-BDK zum Afghanistaneinsatz der Bundeswehr

   Mehr »

Grüne wählen Landtagskandidaten für Lingen und Meppen

Am 27. Januar 2008 wird ein neuer Landtag gewählt. Gut acht Monate vor diesem wichtigen Wahltermin werden Bündnis 90/Die Grünen ihre Entscheidung über die Landtagskandidaten in den Wahlkreisen Lingen und Meppen treffen.

Die öffentliche Versammlung findet am Montag, den 14. Mai 2007 ab 20 Uhr im Hotel "Kolpinghaus" an der Burgstraße 25 in Lingen statt.

Kreisvorsitzende Annette Brück-Neufeld ist überzeugt, dass ihre Partei überzeugende Alternativen ins Rennen um den Sitz im Leineschloss schicken wird. "Wir werden den Wählerinnen und Wählern ein personelles Angebot machen, dass für nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutz, für bessere Bildungschancen und für eine an sozialer Gerechtigkeit orientierte Politik steht", so Brück-Neufeld.

Zum Wahlkreis Lingen zählen neben der Stadt Lingen die Gemeinden Emsbüren und Salzbergen, die Samtgemeinden Spelle und Freren sowie aus der Grafschaft Bentheim die Samtgemeinde Schüttorf. Dem Wahlkreis Meppen gehören die Städte Meppen, Haren und Haselünne, die Gemeinden Geeste und Twist sowie die Samtgemeinden Lengerich und Herzlake an.

URL:https://www.gruene-els.de/wahlen/landtagswahl-2008/