„CDU hat scheinbar geschlafen!“
Lingen – Das von der Naturschutzbehörde vorgestellte Projekt „Magerrasen“ im Ortsteil Darme überzeugt die  Grünen in Lingen: „Die Stadt Lingen kann jetzt in der ersten Bundesliga beim Naturschutz mitspielen – zusammen mit den Naturschutzbehörden der anliegenden Landkreise. Dass wir bei diesem Projekt „Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland“ dabei sind, ist eine Auszeichnung. Lingen sollte die Maßnahmen, die vorgesehen sind, auch so umsetzen“, sagte die Vorsitzende der Stadtratsfraktion Birgit Kemmer.   Mehr »

Lingen. Als Vorzeigebetrieb hat der Fraktionsvorsitzende der Grünen im emsländischen Kreistag, Michael Fuest, die Kläranlage in Lingen am Langschmidtsweg bezeichnet. „Bei jedem Besuch erfährt man immer wieder etwas Neues“, sagte der Grünen-Politiker aus Lingen.
Arno Ester, Betriebsleiter der Stadtentwässerung Lingen, und Professor Dr. Klaus M. Herrmann nahmen sich viel Zeit, um Fuest sowie seinen Fraktionskollegen Nikolaus Schütte zur Wick und Birgit Kemmer deutlich zu machen, dass auf Innovationen allergrößter Wert gelegt werde.

    Mehr »

Eingehend informierten sich Kreistagsabgeordnete der Grünen auf dem Gelände der Kläranlage in Lingen. Von links: Nikolaus Schütte zur Wick, Klaus Herrmann, Birgit Kemmer, Arno Ester und Michael Fuest. Foto: Ludger Jungeblut

04.09.2013

"Die unbequeme Wahrheit"

Kino ohne Eintritt – Die Grünen laden ein am Mittwoch, den 11. September um 20 Uhr im Nordhorner Astoria Kino am Stadtring

Al Gore’s 2006 gedrehter Dokumentarfilm "Die unbequeme Wahrheit" ist zwar bereits ein Klassiker, aber leider ist seine Aussage immer noch wahr und immer noch unbequem. Die Erderwärmung steigt und wir haben uns langsam an die Gefahr gewöhnt. Das Reizwort Klimakatastrophen hat seinen Schrecken verloren und die Verfechter eines ungebremsten Wachstums haben die Oberhand behalten. Nur so ist es zu erklären, dass selbst in einem Vorreiterland des Klimaschutzes, wie Deutschland, erstmalig wieder Anstiege des CO2-Ausstoßes zu registrieren sind. Zudem reichen die in den letzten sieben Jahren vorgenommenen Anstrengungen zum Klimaschutz bei weitem noch nicht aus um die Gefahr tatsächlich zu bannen. Denken wir nur an die teilweise beschämenden Verläufe der letzten Klimagipfel.

Al Gore’s Botschaft ist heute noch genauso so relevant und explosiv, wie sie bei der Uraufführung des Filmes war. Im Interesse des Klimaschutzes lädt Bündnis 90 / Die Grünen und die Bundestagskandidatin Birgit Kemmer, daher alle interessierten BürgerInnen des Wahlkreises Mittelems am kommenden Mittwoch, den 11. September um 20°° in Nordhorner Astoria Kino am Stadtring zu einem kostenlosen Kinobesuch ein. "Wir können die Problematik vergessen, die Gefahren verdrängen und die Veränderungen verharmlosen, aber spätestens unsere Enkel und Urenkel werden dann massiv darunter leiden", erklärt Birgit Kemmer.

Bild: Ernährung - eine Frage der Haltung

Grüne sehen in Boom der Massentierhaltung im Emsland große Probleme für Mensch, Tier und Umwelt

Im Landkreis Emsland wurden in den Jahren 2009 bis 2012 Hähnchenmastställe mit insgesamt über 10 Millionen Mastplätzen neu genehmigt oder beantragt. Das teilten die drei  Grünen Landtagskandidaten im Emsland, Werner Henseleit, Norbert Knape und Birgit Kemmer unter Berufung auf eine Abfrage der Grünen-Bundestagsfraktion beim Landkreis Emsland mit. Darüber hinaus sind im Landkreis Emsland von 2009 bis 2012 Schweinemastställe mit rund 42.300 Mastplätzen neu genehmigt worden.

 "Der Ausbau der von CDU und FDP  umfangreich privilegierten industriellen Massentierhaltung bedeutet große Umwelt- und Tierschutzprobleme für unsere Region. Außerdem forciert er das Höfesterben und den Abbau bäuerlicher Arbeitsplätze im ländlichen Raum!" So sind in Niedersachsen nach Angaben der CDU/FDP-Regierung seit 2003 allein 30.000 landwirtschaftliche Arbeitsplätze verloren gegangen, teilte Norbert Knape mit.

   Mehr »

Nichts liegt mir ferner, als die Pressemitteilung des CDU-Ortsvereines Baccum zu kritisieren, äußert sich Birgit Kemmer (Fraktionsvorsitzende der Grünen), aber zu den Andeutungen, "für klare Aussagen fehlte dann doch offensichtlich der Mut", will ich Stellung beziehen. Naturschutz ist eine ernst zu nehmende Angelegenheit, da ist "Spott" für mich völlig fehl am Platz.

Von Empörung zu sprechen trifft nicht ganz die Realität so Michael Fuest (Grüner Ratsherr), wir als Grüne Fraktion praktizieren den Natur- und Umweltschutz, weil wir die Notwendigkeit sehen. "Immer mehr Flächen werden bebaut, die Umwelt mit Giften und Abfällen verschmutzt. Im Laufe der Jahrhunderte hat der Mensch Teile der Natur unwiederbringlich zerstört, viele Pflanzen- und Tierarten sind vom Aussterben bedroht"

   Mehr »

"Ein emsländischer Außenseiter - der Steinkauz"

So betitelt Andreas Schüring seinen Beitrag zum diesjährigen Emslandjahrbuch , in dem er am Ende schreibt: "Der Steinkauz steht im Emsland auf der Verliererseite. Bleibt zu hoffen. dass beherzte Naturschützer und Politiker die Rahmenbedingungen schaffen, um den kleinen Kauz mit den bernsteinfarbenen magischen Augen wieder aus dem Abseits zu holen." (Andreas Schüring: Ein emsländischer Außenseiter - der Steinkauz; In: Jahrbuch des Emsländischen Heimatbundes 2012, S. 244)

Ackerrandstreifen zerstört!

Fotos P. Supritz

Der Randstreifen wurde auf der Straße Zum Heidhof von der Einmündung
Darmer Esch bis zur Kreuzung Groten Esch rechtseitig vollständig entfernt.
Die Folge daraus ist ein 30 - 40 cm tiefer Graben, der in diesem
Abschnitt bis direkt an den Fahrbahnrrand reicht. Teilweise ist die für
die Fahrbahndecke wichtige Randschotterung schon abgängig.
Peter Supritz hält dieses Vorgehen und den dadurch bedingten Zustand, neben den
ökologischen Aspekten, auch aus Gründen der Verkehrssicherheit für sehr
bedenklich.

Christian Meyer: „Schwarzen Schafen das Handwerk legen“ – Fast doppelt so viele Masthühner in emsländischen Ställen wie bislang bekanntgeben 

Mit Wohlwollen haben die Grünen die Unterstützung ihrer Forderung nach Einführung eines flächendeckenden Güllekatasters durch die Vereinigung des Emsländischen Landvolks aufgenommen. „Ich freue mich, dass jetzt auch das Landvolk für eine bessere Kontrolle eintritt. Wir müssen den schwarzen Schafen, die mit Gülle und Hühnermist nicht ordnungsgemäß umgehen, endlich das Handwerk legen“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christian Meyer zu einem entsprechenden Vorstoß des Landvolk-Präsidenten Hermann Wester.

   Mehr »

Sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender, sehr geehrter Herr OB.

Der Versuch der Verwaltung und der Politik die Massentierhaltung hier in Lingen zu steuern, "Bleibt nur ein Versuch", liebe Kolleginnen und Kollegen.

Was wir mit der Steuerung verhindern wollen, sind gewerbliche Tierhaltung-sanlagen, der bäuerliche Familienbetrieb darf weiterhin seine Ställe bauen, zwar in Hofnähe, aber das ist den Menschen, die dort leben, egal. Stall bleibt Stall.

   Mehr »

 - Folgen und Handlungsmöglichkeiten

Dienstag, 10. August 2010 um 19:30 Uhr

Kolpinghaus Lingen, Burgstaße

mit: Christian Meyer, MdL Bündnis 90/Die Grünen Sprecher für Naturschutz, Landwirtschaft,

Niedersachsen hat eine Schlüsselrolle für Ernährungswirtschaft, Umwelt- und Tierschutz. Ein Drittel der in Deutschland produzierten Eier und des Schweinefleisches sowie die Hälfte des Geflügelfleisches werden in Niedersachsen produziert.

   Mehr »

Alfred Krüßel, Christian Meyer, Birgit Kemmer, Michael Fuest (von rechts nach links)

20.7.2009 - Der agrarpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion Christian Meyer besuchte zusammen dem hiesigen Bundestagskandidaten Michael Fuest und der Fraktionsvorsitzenden der Grünen Birgit Kemmer die Bioland Gemüsegärtnerei in Lingen Bramsche. Alfred Krüßel, der den Hof inzwischen im 21. Jahr führt, informierte die Besucher über die aktuelle Situation beim ökologischen Landbau und stellte bei einer Führung seine Gemüsegärtnerei vor. „Meine Frau und ich haben vor über zwanzig Jahren mit dem Anbau von Gemüse hier begonnen und bewirtschaften unsere Flächen seit dieser Zeit nach den strengen Biolandrichtlinien, d. h., dass wir völlig auf chemische und synthetische Dünger und Pflanzenschutzmittel verzichten.

   Mehr »

Michael Fuest, Herr Stadtbaurat Lisiecki, Birgit Kemmer und die Leiterin der Naturschutzbehörde, Frau Schreiner (v. l.)

Lingen - "Durch die Umsetzung der aktuellen Planungen für die Emsland-Arena würde es auch zu Eingriffen in die Grünflächen um den Strootbach kommen." Dies machte Stadtbaurat Georg Lisiecki bei einer Ortsbegehung mit den Ratsmitgliedern der Grünen deutlich. "Der Bach muss in diesem Teilstück nach Norden verlegt werden. Das Grün und die Bäume werden weitgehend verschwinden – so sieht es der Bebauungsplan Nr. 140 nach derzeitigem Stand vor. Nur im östlichen Teil der Planungsfläche sind die Bäume als zu erhalten festgesetzt. Wir werden trotzdem versuchen, auch parallel zum neuen Strootbachbett so viele Bäume wie möglich zu erhalten.".

   Mehr »

„Milchmenge sofort um mindestens fünf Prozent reduzieren!"

 Grafschaft Bentheim - Bündnis 90/Die Grünen unterstützen die heimischen Milchbauern in ihrem Kampf um einen fairen Milchpreis. „Von dem derzeitigen Preiskrieg, der auf den Schultern der Milchbauern ausgetragen wird, hat keiner etwas. Die Politik ist gefordert, es darf nicht nur bei leeren Versprechen und Achselzucken bleiben, wie die Bundeskanzlerin es gerade auf dem Bauerntag verkündet hat, es muss sofort gehandelt werden!", erklärte der Bundestagskandidat der Grünen in der Grafschaft und im Emsland, Michael Fuest.

   Mehr »

Fachgespräch „Bäuerliche Landwirtschaft statt Agrarfabriken" am Freitag den 5. März in Hannover

Liebe Freundinnen und Freunde
in den Räten und Kreistagen

die große Resonanz auf unser SLG-SPECIAL „Neuer Stallbau-Boom! - Was tun vor Ort?" im Dezember 09 hat die politische Brisanz des Themas verdeutlicht.
Wie auf diesem Treffen zugesagt setzt unsere Landtagsfraktion ihr Engagement auf diesem Feld fort und lädt Euch zu einem Fachgespräch „Bäuerliche Landwirtschaft statt Agrarfabriken" am Freitag den 5. März nach Hannover ein. Einzelheiten zu der Veranstaltung könnt ihr dem angehängten 
>> Einladungsflyer entnehmen.

Mit besten Grüßen

Helmut Delle
Kommunalreferent
kommunales@gruene-niedersachsen.de
Tel. 0511-126 085 88 

Niedersachsen ist der Agrar-Multi unter den Bundesländern. Mehr als 1/3 aller deutschen Schweine und Legehennen sowie mehr als die Hälfte aller deutschen Hähnchen stammen aus Niedersachsen.

Die Problematik für die Region Emsland und mit welchen Maßnahmen und Forderungen ein solcher Boom der Mastställe verhindert werden kann ,wird das zentrale Thema einer Diskussionsveranstaltung sein:

Mit Dorothea Steiner MdB, umweltpolitischen Sprecherin und Friedrich Ostendorff MdB,agrarpolitischer Sprecher sowie Dr. med. Hanspeter Ammann

am 07.12.2010 um 19 Uhr in das Lingener Rathaus, Ratssitzungsaal.

   Mehr »

Biomasse ist neben Wind, Sonne und Erdwärme der Energieträger der Zukunft. Ob Strom, Wärme oder Kraftstoffe: Die „Energie vom Acker“ bietet vielfältige Chancen für eine Energieversorgung jenseits von Atom und Kohle.

Biomasse hat auch Schattenseiten: Der Intensivanbau von Energiepflanzen führt zu Artenarmut, zu Monokultur und damit zur verstärkten Boden- und Gewässerbelastung mit schwerwiegenden Folgen für Mensch und Natur.

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 20.00 Uhr Hotel „Kolpinghaus“, Meppen

   Mehr »

Klimaschutztour

Am Samstag den 08.09.07 findet unsere diesjährige Fahrradtour entlang der Grenze statt. Sie findet diesmal unter dem Motto Klimaschutztour statt und richtet sich gegen konventionelle Kohlekraftwerke. Besonders freuen wir uns über die Zusage unseres niedersächsischen Landesvorsitzenden Raimund Nowak kräftig mit uns in die Pedale zu treten. Wir starten gegen 11 Uhr in Vlagtwedde, sind gegen 12 Uhr in Bourtange. Dort wird ein Stand aufgebaut sein und vor Ort kann die Festing Bourtange besichtigt werden. Nach einem Essen geht es um 14 Uhr weiter nach Dörpen. Dort gibt es wieder einen Stand geben. Ab ca 16.00 Uhr geht es zurück über Herbrum nach Vlagtwedde. Ankunft ca.18.30 Uhr.

Wer bei dieser landschaftlich schönen Klimatour mitfahren möchte (Fahrräder können ausgeliehen werden), melde sich per Tel. oder Mail bei:

Harrie Miedema harrie.miedema(at)zonnet.nl, +3150/3141844

Eggo Agterof e.a.agterof(at)home.nl, +0031599/322704

Nikolaus Schütte zur Wick schuettezurwick(at)hotmail.com, +494961/778466

GroenLinks Provinzverbände Groningen und Drenthe und Bündnis 90 / Die Grünen
Kreisverbände Emden, Aurich-Norden, Leer, Emsland-Nord, Emsland-Süd, Grafschaft-Bentheim und die Stadt Oldenburg
Regionalverband Grenzenlos Grün und Sozial
Vorsitzende: Willem Kuiper, Assen; Nikolaus Schütte zur Wick, Papenburg

URL:http://www.gruene-els.de/unsere-themen-und-aktionen/naturschutz-und-landwirtschaft/