Emsland – Nach Ansicht der Grünen wird die Windenergie einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten. "Wir können froh sein, dass die in Deutschland installierten Windenergieanlagen 2011 etwa 46,5 Milliarden Kilowattstunden sauberen Strom produzierten und damit 7,6 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland deckt. Damit liefern die Windkraft-anlagen den größten Beitrag zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien", erklärte Geschäftsführer Wilhelm Wilberts von der AgRo& WEA Projekt GmbH & Co. KG (Twist) vor der Kreistagsfraktion der Grünen.

   Mehr »

Auf dem Foto (von links): Geschäftsführer Wilhelm Wilberts, Hermann Fehrmann sowie die Kreistagsabgeordneten Birgit Kemmer, Carsten Keetz, Michael Fuest und Norbert Knape

Erdwärme kann grundsätzlich in jedem Gebäude zum Heizen und Kühlen eingesetzt werden. Sie macht weitgehend unabhängig von den Unwägbarkeiten der Öl- und Gaspreisentwicklung, bietet langfristige Preisstabilität und zudem eine ebenso komfortable wie umweltfreundliche und klimaschonende Lösung für Wärmeversorgung und Klimatisierung. In vielen Anwendungsbereichen sind Erdwärmesysteme konventionellen Anlagen auch wirtschaftlich längst überlegen. Das gilt erst recht für größere Gebäude, Wohnanlagen, Verwaltungs- und Gewerbebauten und öffentliche Einrichtungen. Längst heizen und kühlen geothermische Systeme Bürogebäude, Supermärkte, Shopping Malls, Museen, Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Hotels und Industriebauten.

   Mehr »

Antrag „Nutzung von Nahwärme und regenerativer Energie im künftigen Emsauen-Park"

An den Oberbürgermeisterder Stadt Lingen (Ems)
Herrn Heiner Pott

Lingen, den 19.03.09

Betr.: Antrag „Nutzung von Nahwärme und regenerativer Energie im
künftigen Emsauen-Park"

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister!

Im Namen von Bündnis 90/Die Grünen bitten wir, den folgenden Antrag von der Verwaltung vorbereiten und auf die Tagesordnung des Stadtrats und vorab der zuständigen Ausschüsse zu setzen:

Der Rat der Stadt Lingen beschließt für den Emsauenpark ein Konzept zur Nutzung von Nahwärme und regenerativer Energie entwickeln zu lassen.

Zur Vorbereitung schlagen wir eine für alle Ratsmitglieder offene Besichtigungsfahrt zu einer Stadt/Gemeinde vor, in der ein solches Konzept erfolgreich umgesetzt wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Birgit Kemmer und Michael Fuest

Grüner Bundestagskandidat besuchet die Firma TAB in Spelle 

27.06.09 - Durch die erfolgreichen Geschäfte der Firma TAB GmbH in Spelle fühlen sich die Grünen in ihrer Meinung bestätigt, dass sich kreative Ideen, ein gutes Unternehmenskonzept, Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gut miteinander verbinden lassen. „Die Firma TAB gibt es seit dem Jahr 2005 in Spelle und wir stellen kleinere und größere Blockheizkraftwerke (BHKW) her", erklärte der Geschäftsführer Thomas Klatt den Mitgliedern der Grünen bei einem Rundgang durch die Produktionshallen.

   Mehr »

Lingen - Besonders erfreut waren die Mitglieder der Grünen in Lingen nach einem Besuch des neuen Gesundheitszentrums Medicus Wesken, nachdem Projektleiter Stefan Ludmann und Dr. Heribert Lange ihnen das rund 13 Millionen Euro teure Bauprojekt vorgestellt hatten. „Wir können die Ärztinnen und Ärzte sowie die anderen Mitbetreiber dieses Zentrums nur beglückwünschen zu dem attraktiven Bau und dem Konzept, das sicherlich den Patientinnen und Patienten künftig zu Gute kommen wird", sagte die Fraktionsvorsitzende der Grünen Birgit Kemmer nach dem Besuch. „Besonders freue ich mich aber als Grüne, dass die Investoren bereit waren, über 250.000 Euro dafür auszugeben, um das Gebäude mit Erdwärme zu betreiben.

   Mehr »

Auf dem Foto: (von links) Stefan Ludmann, Günter Pohl, Heiner Rehnen, Birgit Kemmer, Dr. Heribert Lange, Annette Brück-Neufeld, Tim Freese, Tanja Schulte, Michael Fuest (Foto: Peter Blauert)

Lingen (Ems) – Nach den Vorstellungen der Grünen muss der Einsatz erneuerbarer Energien auch in Lingen deutlich vorangetrieben werden, um die Klimaziele der UN verwirklichen zu können. "Vor Jahren hat die Stadt Lingen einen sinnvollen Einstieg in diesen Bereich vorgenommen, indem sie durch die Nutzung von Faulgas für Blockheizkraftwerksanlagen, durch Windkraft und durch Photovoltaik sinnvolle Schritte unternommen hat. Leider fehlt in den letzten Jahren das dringend notwenige Engagement", kritisiert Ratsherr Michael Fuest.

   Mehr »

Große Bauarbeiten an den Hallen des Eisenbahnausbesserungswerkes, Halle I und II, stehen in den nächsten Jahren an, damit die Hallen, in denen früher Dampfloks ausgebessert wurden, für Fachhochschule, Berufsakademie sowie auch verschiedene Dienstleister, Existenzgründer und andere Unternehmen genutzt werden können. "Wir Grünen begrüßen diese Planungen sehr und sind der Meinung, dass hier Geld in ein sehr wichtiges Projekt der Stadt für Bildung und Innovation investiert wird. Wenn uns in Lingen aber diese Sanierung in einen dreigeschossiges Gebäude so viel Geld wert ist, dann muss es auch mit einer zukunftsweisenden Energieversorgung ausgestattet werden", fordern die Grünen in einer Presseerklärung am Wochenende.

   Mehr »

OV Lingen begrüßt "Solarstromanlage"

"Die Stadt Lingen möchte die Nutzung erneuerbarer Energiequellen fördern und bietet Interessierten die Möglichkeit, sich in einer "Solarinitiative" zusammenzufinden. In einer solchen Initiative schließen sich Bürgerinnen und Bürger zusammen, die gemeinsam eine Solaranlage zur Stromerzeugung errichten und betreiben wollen."

Hier lesen Sie mehr >>

URL:http://www.gruene-els.de/unsere-themen-und-aktionen/alternative-energien/